<agathon consulting>
<agathón consulting> <agathón profil> <agathón consulting> <agathón beratung> <agathón seminare> <agathón termine> <agathón publikation> <agathón kontakt> <agathón links>
 

<-- Agathón: Beratung im privaten Kontext

Primal Reflex Release Technique™ nach John Iams

Verschiedene Reflexe sichern mit speziellen Aufgaben das Überleben des menschlichen Organismus in frühkindlichen Entwicklungsstadien, hierbei handelt es sich um stereotype, automatische Bewegungsabläufe, die vom Hirnstamm gelenkt werden.

Mit dem Übergang in spätere Entwicklungsstadien, spätestens bis Ende des 12. Lebensmonats, werden solche Reflexe durch weiter entwickelte Bewegungsmöglichkeiten ersetzt, ansonsten liegt im Zentralnervensystem eine Fehlentwicklung vor. Mangelhafte Verarbeitung von Wahrnehmungen, Lern- und Verhaltensschwierigkeiten, gestörte Entwicklung im Bereich motorischer und sensorischer Fähigkeiten sowie Traumata aller Art können die Folge sein.

Aber auch die ganz normalen Reflexe, die bei Verletzung in einem bestimmten Bereich aktiv werdend, um den Körper bei der Heilung zu unterstützen, können negative Auswirkungen haben. Sie halten ihre Funktion nach Abheilen der Verletzung vielfach weiter aufrecht, Einschränkungen der spontanen Bewegungsfähigkeit und Schmerzen sind die Folge.

Einen einfachen und schnellen Weg, Schutzreflexe der Muskeln zu normalisieren und ihre dauerhafte reflexive Anspannung zu verhindern, bietet die Primal Reflex Release Technique™ des amerikanischen Physiotherapeuten John Iams. Sie beinhaltet zahlreiche Verfahren für unterschiedliche Körperregionen, eine der einfachsten und leicht selbst durchführbaren Methoden, im speziellen Fall zur Reduktion von Stress und Wut, ist das Iams Manöver.